Selbstverpflichtung

  • Lehrkräfte

    • Die Lehrkräfte respektieren die Persönlichkeit der Schüler und achten deren
      Rechte.
    • Gegenüber den Schülern verstehen sie sich als Vorbilder.
    • Sie fördern und fordern die Schüler gemäß ihren Schwächen und Stärken.
    • Im Unterricht achten sie auf Disziplin und eine förderliche Lernatmosphäre und auch im außerunterrichtlichen Schulleben setzen sie die gemeinschaftlich beschlossenen Regeln durch.
    • Weder Gewalt noch Intoleranz oder Diskriminierung dulden sie in der Schule.
    • Mit den Elternhäusern arbeiten die Lehrkräfte im Interesse von Bildung und Erziehung der Schüler zusammen.

  • Eltern

    • Die Eltern nehmen ihre erzieherische Verantwortung gewissenhaft wahr unterstützen die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer und arbeiten konstruktiv mit der Schule zusammen.
    • Sie tragen dafür Sorge, dass ihre Kinder regelmäßig und pünktlich die Schule besuchen. Im Falle einer Erkrankung erfolgt am selbigen Tag vor Unterrichtsbeginn eine Information an die Schule.
    • Die Eltern schaffen die entsprechenden Bedingungen und das Umfeld, damit ihre Kinder ihre Hausaufgaben regelmäßig und sorgfältig erledigen können.
    • Sie stellen die notwendigen Arbeits- und Lernmittel rechtzeitig bereit und halten die Kinder an, diese pfleglich zu behandeln.
    • Sie motivieren ihre Kinder zu selbstständigem und eigenverantwortlichem Handeln.
    • Sie halten ihre Kinder an, die Regeln und Normen der Schule zu unterstützen.
    • Die Eltern bestärken ihre Kinder in tolerantem und sozialem Handeln und unterstützen sie darin, Konflikte gewaltfrei zu lösen.
    • Sie nehmen aktiv am schulischen Leben teil.
    • Sie unterstützen die Lehrkräfte in ihrer Bildungs- und Erziehungsarbeit und verhalten sich im Falle von auftretenden Schwierigkeiten oder Konflikten gesprächsbereit.

  • Schüler

    • Die Schüler fördern die Kommunikation zwischen Eltern, Lehrern und Schülern und behandeln sich mit gegenseitigem Respekt.
    • Sie fördern ein gewaltfreies Schulklima ohne Mobbing und Rassismus durch Toleranz, Disziplin und Einsicht.
    • Durch verantwortungsvollen Umgang mit Eigentum von Mitschülern und der Schule schaffen sie eine angenehme, saubere Atmosphäre.
    • Sie sind bereit, Engagement zu zeigen, um anderen Schülern zu helfen und eine lebendige Schulgemeinschaft zu schaffen.
    • Sie bemühen sich, Kritik in konstruktiver Weise auszuüben und nehmen diese auch an.
    • Sie erscheinen pünktlich und vorbereitet zum Unterricht, sind bereit sich anzustrengen und nehmen ihre Pflichten ernst.

Kontaktdaten

Alexander-Hegius-Gymnasium

Fuistingstraße 18
48683 Ahaus

Tel.: 02561-93730
Fax.: 02561/937330

Bildungs- und Teilhabepaket:

Ansprechpartnerinnen

Barbara Grothues
Tel: 02561-8658457

Tanja Knocke
Tel: 02561-8658456

BuT-Familienbüro
Bahnhofstraße 29
48683 Ahaus

Öffnungszeiten: mo-do 10-12 und 14-17 Uhr

  • Bildungs- und Teilhabepaket

    Nähere Information zum Bildungspaket in Ahaus erhalten Sie bei den Ansprechpartnerinnen

    Barbara Grothues
    Tel: 02561-8658457

    Tanja Knocke
    Tel: 02561-8658456

    BuT-Familienbüro
    Bahnhofstraße 29
    48683 Ahaus

    Öffnungszeiten: mo-do 10-12 und 14-17 Uhr

  • Stacks Image p99701_n21
  • Stacks Image p99701_n33
  • Stacks Image p99701_n37